Aiguilles Rouges Wanderung: Alles über die Etappen

Aiguilles Rouges Wanderung: Alles über die Etappen

Wer kennt dieses Gefühl nicht: Jetzt einfach mal den Alltag hinter sich lassen und eine Woche in der Natur verbringen, fernab vom Job, von Innenstädten, vom Smartphone. Dafür bietet sich eine Trekkingtour bestens an. Du bist in den Bergen unterwegs, mit ein wenig Glück triffst du nur wenige Menschen, öffentlichen Nahverkehr gibt es nach den ersten Höhenmetern nicht mehr und dein Smartphone brauchst du maximal für ein paar Schnappschüsse. Natürlich braucht es eine gewisse Vorbereitung für eine Trekkingtour in den Bergen. Aber wir haben direkt mehrere gute Nachrichten für dich: Einerseits kannst du mit der Vorbereitung jetzt direkt starten und damit beginnt auch schon die Vorfreude und der Nervenkitzel. Andererseits muss eine Trekkingtour nicht mehrere Wochen dauern und es bedarf keiner umständlichen Anreise. Die Tour des Aiguilles Rouges ist gut erreichbar und vier Etappen reichen völlig, um einmal aus dem Alltagstrott herausgerissen zu werden.

Du möchtest mehr von diesem wunderbaren Trek in Frankreich hören? Nichts einfacher als das! In diesem Artikel erfährst du alles über die Route & Etappen, die nötige körperliche Vorbereitung, die ungefähren Preise… Einfach alles, was du wissen musst, wenn du die Tour des Aiguilles Rouges wandern möchtest. 


Tour des Aiguilles Rouges - eine Trekkingtour über 4 Etappen 


Aiguilles Rouges Wanderung: Alles über die Etappen

Etappe 1: Argentière (Col des Montets) - Refuge du Lac Blanc

Der erste Tag dient als Aufwärmung, da er relativ kurz und einfach ist. Du startest am Col des Montets, nicht weit von der kleinen Hütte des Reservats, die am Start auf dich wartet. Der Weg führt etwa eine Stunde lang in Serpentinen hinauf. Dabei wirst du einen Höhenunterschied von 400 Metern wettmachen. Nach dem Anstieg erreichst du das Plateau von La Remuaz. Der Weg führt auf dem grasbewachsenen Hang weiter, der kurz darauf in eine flache Ebene mündet, die dir die ersten Aussichten auf die Mont-Blanc-Kette gewährt. Schon bald kannst du die Lacs de Chéserys auf der rechten Seite sehen. Nachdem du den letzten See passiert hast, folgt eine kurze Leiterpassage, die aber weder sehr kompliziert noch sehr ausgesetzt ist. Dafür verleiht sie der Wanderung etwas Abwechslung. Du kommst schließlich am Lac Blanc an. Der See wird von der Aiguille du Belvédère (2.965 m), dem höchsten Punkt des Massivs der Aiguilles Rouges, dominiert wird. Vom Lac Blanc hast du einen atemberaubenden Blick auf den Mont-Blanc inklusiver aller kleinerer Nebengipfel. Hier solltest du vielleicht das erste Mal nach dem Loslaufen des Smartphone aus der Tasche nehmen, denn die Spiegelung des Mont-Blanc im Lac Blanc ist ein sehr beliebtes Fotomotiv!

  • Dauer der Etappe: 3 Std. 15 Min
  • Distanz: 5 km
  • Aufstieg: 871 m
  • Abstieg: 72 m
  • Unterkunft: Refuge du Lac Blanc


Etappe 2: Refuge du Lac Blanc - Refuge de Bellachat

Die Route dieser zweiten Etappe beginnt mit einem hügeligen Weg in Richtung La Flégère und dem Sessellift zum Berg Index auf 2.385 m Höhe. Sobald du diesen erreicht hast, erwartet dich eine lange Überquerung von Geröllfeldern. Der Szenen- und Stimmungswechsel ist radikal! Du erreichst den Col du Fouet, dann den Col du Cornu und kurz darauf den gleichnamigen See. Du beginnst den Abstieg nach Planpraz und dann in Richtung Plan Lachat auf 1.600 Metern. Über einige letzte Serpentinen erreichst du die Refuge de Bellachat, den Endpunkt dieser zweiten Etappe.

Dauer der Etappe: 6 Std.

  • Distanz: 13 km
  • Aufstieg: 680 m
  • Abstieg: 862 m
  • Unterkunft: Refuge de Bellachat


Etappe 3: Refuge de Bellachat - Refuge de Moëde Anterne

Auf dieser dritten Etappe geht es zunächst in Richtung Brévent. Eine mit zwei Leitern ausgestattete Passage ermöglicht dir den Abstieg, um den Col du Brévent zu erreichen. Aber keine Angst, die Leitern sind sicher und jeder, der es bis hierher geschafft hat, wird auch die Leitern schaffen. Hier gilt es noch einmal den Blick auf den Mont-Blanc zu werden, denn danach werden die Aussichtspunkte weniger! Die Chaîne des Fiz und die Aravis ragen nun über deinen Kopf hinweg und wechseln von einer grauen zu einer grünen Landschaft, die mit erfrischenden Wasserfällen und Bächen geschmückt ist. In der Ferne kannst du die berühmte Pointe Percée erblicken, den höchsten Gipfel der Aravis. Weiter geht’s an den Ruinen von Arlevé und der gleichnamigen Brücke vorbei in Richtung Fonds de Moëde. Du gelangst auf ein Plateau, von dem aus du schon die Refuge de Moëde Anterne sehen kannst, dem heutigen Endpunkt der Etappe.

  • Dauer der Etappe: 5 Std. 15 Min
  • Distanz: 12 km
  • Aufstieg: 930 m
  • Abstieg: 850 m
  • Unterkunft: Refuge de Moëde Anterne


Etappe 4: Refuge de Moëde Anterne - Argentière

Schon ist der vierte und bereits letzte Tag der Wanderung angebrochen. Nach dem Frühstück kommst du erst einmal an einigen Wasserstellen vorbei, während du in Richtung Collet de l'Ecuelle wanderst. Hier gibt es noch einmal einen wunderbaren Blick auf das gesamte Massiv der Aiguilles Rouges inklusive der Aiguilles du Belvédère. Der erste Wegpunkt auf dem Abstieg sind die Chalets de Villy. Du überquerst La Diosaz und gehst weiter in Richtung Col de Salenton. Es erwartet dich noch einmal ein harter Anstieg über Schotter und manchmal auch über Firn (wenn du früh genug im Jahr unterwegs bist). Nach dieser Anstrengung geht es in Richtung der Refuge La Pierre à Bérard. Wenn du dich hier umschaust, kannst du in nächster Nähe den 3.096 m hohen Mont Buet sehen, der auch Mont-Blanc des Dames genannt wird. Folge von der Hütte aus dem GRP Tour du Pays du Mont-Blanc bis zum Wasserfall (Cascade) von Bérard. Nach einer kurzen Erfrischung am Wasserfall (falls gewünscht) geht der Weg geradeaus weiter in Richtung des Ausgangspunkts, dem Col des Montets. Danach folgt eine Abzweigung nach rechts unter dem Skilift hindurch zur Straße D1506. Folge dieser für etwa 100 m nach rechts und nimm direkt erste Straße nach links und nimm die Unterführung unter den Bahngleisen hindurch. Biege noch einmal rechts ab und gehe weiter bis zu dem Ausgangspunkt: dem Parkplatz am Col des Montets. Herzlichen Glückwunsch, die Tour des Aiguilles Rouges ist damit beendet!

  • Dauer der Etappe: 6 Std.
  • Distanz: 16 km
  • Aufstieg: 690 m
  • Abstieg: 1.221 m


Wann ist die beste Zeit für die Tour des Aiguilles Rouges?


Aiguilles Rouges Wanderung: Alles über die Etappen

Die Tour des Aiguilles Rouges steht ein fällt mit der Öffnung der Hütten. Diese sind in der Regel von Anfang Juni bis Ende September geöffnet. Anfang Juni kann es schon noch Schnee geben in den Bergen. Wenn du also nicht mit Steigeisen ausgestattet bist, solltest du lieber noch eins bis zwei Wochen warten. Dann ist auch das Wetter besser und der Mont-Blanc zeigt sich häufiger. Falls du die Wanderung ohne einen Bergführer unternimmst, dann musst du die Unterkünfte einige Wochen oder sogar Monate im voraus reservieren. Die Tour des Aiguilles Rouges ist sehr beliebt und gerade in den französischen Sommerferien (Juli und August) sind die Hütten häufig ausgebucht. Im Juli und August sind auch die meisten Trekkerinnen und Trekker auf den Pfaden unterwegs. Die ideale Zeit für die Tour des Aiguilles Rouges ist also Mitte bzw. Ende Juni und Anfang bzw. Mitte September.


Welche körperliche Vorbereitung ist für die Tour des Aiguilles Rouges erforderlich?


Aiguilles Rouges Wanderung: Alles über die Etappen

Die Tour des Aiguilles Rouges ist ein relativ zugänglicher Trek, aufgrund seiner Länge (nur 4 Tage) und seiner im Vergleich zu anderen Treks geringen Höhenunterschiede und Distanz. Dennoch ist ein Mindestmaß an körperlicher Fitness erforderlich, um diesen Trek zu unternehmen, insbesondere da du vier Tage lang einen relativ schweren Rucksack auf dem Rücken tragen musst, was den Schwierigkeitsgrad der Strecke erhöht.

Es ist empfehlenswert, sich in den Wochen und Monaten vor der Tour mit Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren, Schwimmen oder Wandern vorzubereiten, und zwar mindestens einmal pro Woche!

Es kann außerdem hilfreich sein einen Arzt aufzusuchen, wenn du dir nicht sicher bist, ob du für die Tour des Aiguilles Rouges fit genug bist. Die größte Schwierigkeit, mit der du vielleicht konfrontiert wirst, sind Gelenkschmerzen in den Knien (steiles und instabiles Gelände, das die Knie und Knöchel stark belastet). Um diesen Schmerzen vorzubeugen oder sie zu lindern, kannst du ein gutes Paar Wanderstöcke mitnehmen. Einige Modelle verfügen über sehr wirksame Anti-Schock-Systeme und entlasten die Knie spürbar.


Die Tour des Aiguilles Rouges mit oder ohne Wanderführer?


Aiguilles Rouges Wanderung: Alles über die Etappen

Die Tour des Aiguilles Rouges ist eine Route im Gebirge. Du kannst die Route mit einem Bergführer gemeinsam gehen oder sie alleine meistern.

Wenn du die Tour des Aiguilles Rouges mit einem Bergführer unternimmst, dann kannst du nicht nur die wetterbedingten Risiken minimieren, deine Wanderung wird auch sehr sicher sein. Außerdem profitierst du von der Erfahrung eines Menschen, der in der Regel den Großteil seines Lebens in den Bergen verbracht hat und dir viel Wissenswertes über Flora und Fauna erzählen kann. Natürlich gibt es auch genügend Geschichten und Anekdoten zu hören. Und unseres Wissens nach hat sich noch niemand ernsthaft mit einem Bergführer verlaufen. Diese Vorteile haben aber ihren Preis, denn der Bergführer lebt davon.

Wenn du alleine wanderst, dann kannst du die Strecke gestalten wie du möchtest und hier und da Pausen einlegen oder einen kleinen Abstecher machen. Und natürlich ist der Preis günstiger, denn die Bezahlung des Bergführers entfällt.

 

Die Kosten für die Tour des Aiguilles Rouges


Aiguilles Rouges Wanderung: Alles über die Etappen

Mit Bergführer

Rechne mit etwa 500€ pro Person, um die Tour des Aiguilles Rouges mit einem Bergführer zu machen. Im Preis inbegriffen ist natürlich die Bezahlung des Bergführers sowie die Unterkünfte in Berghütten mit Halbpension (Abendessen und Frühstück). Persönliche Ausgaben wie Picknicks (am Mittag), Getränke und eventuelle Zusatzversicherungen kommen noch oben drauf. 

Ohne Bergführer

Für eine Übernachtung in der Berghütte mit Halbpension zahlst du circa 60€. Bei drei Übernachtungen in Hütten macht das also ungefähr 180€. Falls du das Lunchpaket auf den Hütten für das Mittagessen in Anspruch nimmst, kommen noch einmal circa 10€ pro Lunchpaket hinzu und deine Ausgaben für Getränke am Abend. Falls du mit dem Zelt unterwegs bist, musst du nur die Nacht in der Hütte am Lac Blanc zahlen, denn hier ist das Zelten verboten. Ansonsten kannst du dein Biwak für eine Nacht in den Bergen aufstellen. Dann ist der Preis wirklich minimal für ein so schönes Abenteuer von vier Tagen!


Die Ausrüstung für die Tour des Aiguilles Rouges


Aiguilles Rouges Wanderung: Alles über die Etappen

Wenn du die Tour des Aiguilles Rouges angehen möchtest, dann können wir dir nur empfehlen dich vorher mit qualitativ hochwertiger Ausrüstung auszustatten - und diese auch vorher zu testen! Das Wetter kann sich in den Bergen schnell ändern: Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte deine Ausrüstung vollständig sein. Kleidung (sportlich, warm und gegen Regen), Wanderschuhe, Rucksack, technische Ausrüstung… All diese Gegenstände gehören zwingend in dein Gepäck, wenn du die Tour des Aiguilles Rouges geplant hast! 


1. Kleidung & Zubehör


Zero Rules Short Sleeve Shirt - T-Shirt Heren Columbia
Zero Rules Short Sleeve Shirt - T-Shirt Heren
Columbia
L.I.M GTX Jacket - Hardshelljacke Herren Haglöfs
L.I.M GTX Jacket - Hardshelljacke Herren
Haglöfs
Altvia Alpine Pants - Wanderhose Herren Patagonia
Altvia Alpine Pants - Wanderhose Herren
Patagonia
CoolNet UV+ - National Geographic - Halstuch Buff
CoolNet UV+ - National Geographic - Halstuch
Buff


2. Schuhe & Socken


Renegade GTX® Mid - Trekkingschuhe Herren Lowa
Renegade GTX® Mid - Trekkingschuhe Herren
Lowa
Moab 3 GTX -  Wanderschuhe Herren Merrell
Moab 3 GTX -
Wanderschuhe Herren
Merrell
Renegade GTX® Mid Ws - Wanderschuhe Damen Lowa
Renegade GTX® Mid Ws - Wanderschuhe Damen
Lowa
Moab 3 GTX -  Wanderschuhe Damen Merrell
Moab 3 GTX -
Wanderschuhe Damen
Merrell


3. Technische Ausrüstung


Talon 44 - Wanderrucksack Herren Osprey
Talon 44 - Wanderrucksack Herren
Osprey
Tempest 40 - Wanderrucksack Damen Osprey
Tempest 40 - Wanderrucksack Damen
Osprey
Sutro - Sonnenbrille Oakley
Sutro - Sonnenbrille
Oakley
Coquelicot - Isolierflasche Qwetch
Coquelicot - Isolierflasche
Qwetch


4. Verschiedene Accessoires, die du in deinem Wanderrucksack haben solltest


Nao® + - Stirnlampe Petzl
Nao® + - Stirnlampe
Petzl
Expedition S - Kompass Silva
Expedition S - Kompass
Silva
Crème Solaire SPF50 - Bio-Sonnencreme EQ
Crème Solaire SPF50 -
Bio-Sonnencreme
EQ
Kakao-Haselnuss-Vanille - Energieriegel Baouw
Kakao-Haselnuss-Vanille - Energieriegel
Baouw


Spricht etwas dagegen diesen Sommer bereits das Abenteuer der Tour des Aiguilles Rouges zu wagen? Nein? Sehr gut! Dann stelle sicher, dass deine Ausstattung sicher und vollständig ist, schnappe dir bei Bedarf Begleitpersonen aus deiner Familie oder deinem Freundeskreis und nimm diese herrliche Trekkingtour in Angriff. Die Aussichtspunkte auf den Mont-Blanc und die Bergmassive rundherum sind wunderschön und abwechslungsreich. Wenn du noch eine Frage hast oder einen Information benötigst, dann kontaktiere gern unsere HardGuides. Telefonisch erreichst du das Team unter +33 4 85 21 31 82 (gebührenfrei) oder du füllst das Kontaktformular aus und erhältst daraufhin eine Antwort. Wir freuen uns auf dich!


➤ Wanderausrüstung und Wanderkleidung


Credits: ©Michiel Annaert/Unsplash - ©Thanh Nguyen/Unsplash - ©Baptiste Gousset/Unsplash - ©Dash Kadam/Unsplash - ©Clémence Bergougnoux/Unsplash - ©Lucas Baud-Grasset/Unsplash - ©Marc Kargel/Unsplash

Hinterlasse einen Kommentar